Bundesfreiwilligendienst in der DLRG

Jetzt bei uns "bundesfreiwillig" engagieren!

Bei der DLRG ist ein monatlicher Einstieg in den Bundesfreiwilligendienst möglich. Weiterhin wird der BFD innerhalb der DLRG grundsätzlich für eine Dauer von mindestens zwölf zusammenhängenden Monaten verrichtet. Voraussetzung ist lediglich die Erfüllung der Schulpflicht. Ein Führerschein der Klasse B ist wünschenswert.

Bundesfreiwillige können sich in den verschiedenen Bereichen der DLRG engagieren. Die arbeitsmarktneutralen und gemeinwohlorientierten Tätigkeiten richten sich nach den satzungsgemäßen Kernaufgaben der DLRG, der primären Schaffung und Förderung aller Einrichtungen und Maßnahmen, die der Bekämpfung des Ertrinkungstodes dienen.

Mögliche Aufgabengebiete

  • Rettungsschwimmer Binnen/Schwimmbad
  • Assistent bei Schwimm- bzw. Rettungsschwimmausbildungen
  • Schwimm- oder Rettungsschwimmausbilder (auch im Rahmen von Ganztagsschulen oder Integrationskonzepten)
  • Wachführer zur Leitung von Rettungseinsätzen und Führung sowie Sicherstellung des WRD-Betriebes
  • Ausbilder Wasserrettungsdienst zur Ausbildung von Wasserrettern
  • Sanitätshelfer/Sanitäter in Wasserrettungszügen
  • Erste Hilfe-Ausbilder zur Breitenausbildung Erste Hilfe sowie Erste Hilfe innerhalb der RettungsschwimmausbildungSanitätsausbilder
  • Instandhaltung und Wartung bei Liegenschaften und Material
  • Tätigkeit im Breitensport und Gesundheitskonzept
  • Tätigkeit in verschiedenen Einsatzbereichen der Kinder- und Jugendbildung

Mehr zum Thema


Bundesfreiwilligendienst in der DLRG