Anforderungen Erste-Hilfe

Erste-Hilfe-Ausbildung mit 9 Unterrichtseinheiten (UE)

Der hier beschriebene Kurs umfasst 9 UE zu je 45 Minuten (4,5 Doppelstunden) und dauert einen Tag.

Voraussetzungen
  • Mindestalter 12 Jahre
Prüfungsleistung
  • Die erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges wird nach regelmäßiger und vollständiger Teilnahme bescheinigt.
  • Eine spezielle Prüfungsleistung muss nicht erbracht werden.
Kerninhalte

Modul 1 (90 Minuten):

  • Eigenschutz, Absichern, Retten aus akuter Gefahr
  • Kontrolle der Vitalfunktionen, Bewusstlosigkeit
  • Notruf
  • Seitenlage, Helmabnahme (Demonstration)
  • Wärmeerhalt, Betreuung von Patienten

Modul 2 (90 Minuten):

  • akute Krankheitsbilder, wie z.B. Asthmaanfall, Schlaganfall, Akute Herzerkrankung
  • Atemnot, Verlegung der Atemwege unterschiedlichster Ursache
  • relevante thermische Schäden
  • Vergiftung
  • Umgang mit Knochenbrüchen, Kühlung von Verletzungen

Modul 3 (135 Minuten mit Pause):

  • Herz-Kreislauf-Stillstand
  • Technik von Herzdruckmassage und Beatmung
  • Anwendung eines Automatisierten Exernen Defibrillators (AED)
  • hoher Praxisanteil

Modul 4 (90 Minuten):

  • bedrohliche Blutungen, Druckverband
  • Wunden und verschiedene Verbände
  • Verbrennungen, Verätzungen
  • Schock

Verpflichtender Kurs für alle berufsgenossenschaftlichen Teilnehmer, geeignet für die Führerscheinklassen A und B.

Erste-Hilfe-Fortbildung mit 9 Unterrichtseinheiten (UE)

Der hier beschriebene Kurs umfasst 9 UE zu je 45 Minuten (4,5 Doppelstunden) und dauert einen Tag.

Voraussetzungen
  • absolvierte Erste-Hilfe-Ausbildung bzw. absolvierter Erste-Hilfe-Kurs, nicht älter als 3 Jahre
  • absolvierte Erste-Hilfe-Forbildung, nicht älter als 2 Jahre
Prüfungsleistung
  • Die erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges wird nach regelmäßiger und vollständiger Teilnahme bescheinigt.
  • Eine spezielle Prüfungsleistung muss nicht erbracht werden.
Inhalte
  • Training lebensrettender Maßnahmen (Dauer ca. 4-5 UE)
  • weitere Schwerpunkte nach den Wünschen der Teilnehmer bzw. der Firma

Anforderungen Sanitätsausbildung

Sanitätsausbildung A

Inhalte

  • Notfall, Überlebenskette, Notruf, Verhaltensweisen, Einsatz, Auftreten, Festellen von Lebensfunktionen, Bewusstsein, Bewusstseinslage, Auffinden eines ansprechbaren Notfallpatienten, Rettungscheck
  • Atmung, Funktion der Atmung, Atemsteuerung, Atemgase, Blut, Blutgefäße, Herz, Lage, Aufbau, Reizleitungssystem, Funktion, Blutkreislauf, Gestörte Funktion, Puls fühlen, Blutdruck, Blutdruckmessung
  • Atemstillstand, Guedeltubus, Beatmung, Sauerstoff, Druckminderer, Flascheninhalt, Beatmung mit Beatmungsbeutel und Sauerstoff, Sauerstoffinhalation (Maske, Brille), Sauerstoffreservoir, Demandventil
  • Störungen der Atmung, Atemnot, ungenügende Atmung, Hyperventilation, Ertrinkungsunfall, Stilles Ertrinken, Schwimmbad-Blackout, Kälteschock, Schwimmversagen
  • Auffinden eines Notfallpatienten II, Kreislaufstillstand, AED, Herz-LungenWiederbelebung mit 2 Helfern mit AED und Sauerstoff, Verlegung der Atemwege
  • Herz-Kreislauf-Störung, Akutes Koronarsyndrom, Schock, Volumenmangelschock
  • Sportverletzungen, Gelenkverletzungen, Knochenbruch, Alu-Polsterschiene, Halswirbelsäulenbruch, HWS-Stützkragen
  • Schlaganfall, Krampfanfälle, Blutzuckerentgleisung, Akuter Bauch, Gynäkologischer Notfall
  • Verletzungen durch Nesseltiere, Insektenstiche, Zeckenstich, Wunden, Verbände – Praxis, Notverband, Bedrohliche Blutungen, Tourniquet, Hygiene, Hygiene im Einsatz, Händewaschen, Händedesinfektion, Persönliche Schutzausrüstung, Eintsorgung bzw. Aufbereitung von Materialien
  • Sonnenstich, Hitzschlag, Hitzeerschöpfung, Verbrennungen, Verbrühungen, Unterkühlung, Stadien der Unterkühlung, Erfrierungen
  • Transportieren, Schultertragegriff nach Rautek, Patienten aufnehmen und Tragen, Rettungstuch, Krankentrage

Voraussetzungen

  • Mindestalter 15 Jahre
  • Erste Hilfe-Ausbildung (nicht älter als drei Jahre)

Weitere Informationen

Sanitätsausbildung B

Inhalte

  • Auffinden eines Notfallpatienten I und II, Auffinden eines ansprechbaren Notfallpatienten, Störungen der Atmung, Atemnot, Physiologie der Atmung, Aufbau der Atmungsorgane, Asthma, Reizgasvergiftung, Lungenödem, Pneumothorax, Atemstillstand
  • Sekret absaugen, Atemwegssicherung durch Tuben, Guedeltubus, Wendltubus, Anwendung des Larynxtubus, Herz-Lungen-Wiederbelebung mit AED und Sauerstoff, Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Kindern
  • Medikamente, Beschaffung von Arzneimittel, Injektion und Infusion, Vorbereitung einer Infusion, Vorbereitung einer Injektion
  • Allgemeine Übersicht der Tauchunfälle, Barotraumen, Gasvergiftungen beim Tauchen, Tauchunfälle, Dekompressionskrankheit (DCS), Lungen- überdruckunfall (AGE)
  • Vergiftungen (Allg.), Alkohol-, Schlaf- und Beruhigungsmittelvergiftung, Vergiftungen durch Drogen, Heroin, Weckamine, Vergiftungen mit Gasen und Dämpfen, Vergiftungen mit Kontaktgiften, Kontakt mit Phosphor, Vergiftungen durch Injektionen und Tierbisse
  • Schock (Allgemein), Volumenmangelschock, Kardiogener Schock, Neurogener Schock, Vasovagale Synkope, Anaphylaktischer Schock
  • Schaufeltrage, Möglichkeiten zum Einsatz der Schaufeltrage, Vakuummatratze, Einsatz der Vakuummatratze, CombiCarrier, Besonderheiten des CombiCarrier, Spineboard, Praktisches Vorgehen an Land
  • Anatomie des Schädels, Gewalteinwirkung auf den Kopf, Schädel-HirnTrauma, Helmabnahme, Wirbelsäulenbruch, Beckenbruch, Beckenbruchstabilisierungsgurt (T-POD), Polytrauma
  • Hygiene, Hygiene im Einsatz, Desinfektionsplan, Anwendungshinweise für die Desinfektion, Herstellung einer Desinfektionslösung, Abfallbeseitigung
  • Sanitätseinsätze, Rettungsdienststrukturen, Der DLRG-Sanitäter bei Groß- einsätzen, Registrierung von Patienten

Voraussetzungen

  • Mindestalter 15 Jahre
  • Sanitätsausbildung A (nicht älter als drei Jahre)
  • Sanitätsfortbildung (nicht älter als zwei Jahre)

Praktische Prüfungsleistungen

  • Inhalte des Sanitätslehrgangs B
  • Inhalte des Sanitätslehrgangs B

Weitere Informationen