Anforderungen Erste-Hilfe

Erste-Hilfe-Ausbildung mit 9 Unterrichtseinheiten (UE)

Der hier beschriebene Kurs umfasst 9 UE zu je 45 Minuten (4,5 Doppelstunden) und dauert einen Tag.

Voraussetzungen
  • Mindestalter 12 Jahre
Prüfungsleistung
  • Die erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges wird nach regelmäßiger und vollständiger Teilnahme bescheinigt.
  • Eine spezielle Prüfungsleistung muss nicht erbracht werden.
Kerninhalte

Modul 1 (90 Minuten):

  • Eigenschutz, Absichern, Retten aus akuter Gefahr
  • Kontrolle der Vitalfunktionen, Bewusstlosigkeit
  • Notruf
  • Seitenlage, Helmabnahme (Demonstration)
  • Wärmeerhalt, Betreuung von Patienten

Modul 2 (90 Minuten):

  • akute Krankheitsbilder, wie z.B. Asthmaanfall, Schlaganfall, Akute Herzerkrankung
  • Atemnot, Verlegung der Atemwege unterschiedlichster Ursache
  • relevante thermische Schäden
  • Vergiftung
  • Umgang mit Knochenbrüchen, Kühlung von Verletzungen

Modul 3 (135 Minuten mit Pause):

  • Herz-Kreislauf-Stillstand
  • Technik von Herzdruckmassage und Beatmung
  • Anwendung eines Automatisierten Exernen Defibrillators (AED)
  • hoher Praxisanteil

Modul 4 (90 Minuten):

  • bedrohliche Blutungen, Druckverband
  • Wunden und verschiedene Verbände
  • Verbrennungen, Verätzungen
  • Schock

Verpflichtender Kurs für alle berufsgenossenschaftlichen Teilnehmer, geeignet für die Führerscheinklassen A und B.

Erste-Hilfe-Fortbildung mit 9 Unterrichtseinheiten (UE)

Der hier beschriebene Kurs umfasst 9 UE zu je 45 Minuten (4,5 Doppelstunden) und dauert einen Tag.

Voraussetzungen
  • absolvierte Erste-Hilfe-Ausbildung bzw. absolvierter Erste-Hilfe-Kurs, nicht älter als 3 Jahre
  • absolvierte Erste-Hilfe-Forbildung, nicht älter als 2 Jahre
Prüfungsleistung
  • Die erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges wird nach regelmäßiger und vollständiger Teilnahme bescheinigt.
  • Eine spezielle Prüfungsleistung muss nicht erbracht werden.
Inhalte
  • Training lebensrettender Maßnahmen (Dauer ca. 4-5 UE)
  • weitere Schwerpunkte nach den Wünschen der Teilnehmer bzw. der Firma

Anforderungen Sanitätsausbildung

Sanitätshelfer (San A)

Qualifikationsabzeichen_Sanitätshelfer

In mindestens 24 Unterrichtseinheiten wird umfangreiches Wissen zu den Grundkenntnissen des Erste-Hilfe-Lehrgangs ergänzt.

Voraussetzungen:

  • Mindesalter 15 Jahre
  • Erste-Hilfe-Kurs oder Fortbildung (Gültigkeit gemäß Prüfungsordnung

Inhalte (exemplarisch)

  • Bodycheck
  • Sanitäts- und Notfallmaterial
  • Blutdruckmessung
  • Sauerstoff
  • Störungen von Atmung und Kreislauf
  • AED
  • Schock
  • akute Krankheitsbilder
  • thermische Schäden
  • Knochenbrüche
  • HWS-Stützkragen
  • Bedrohliche Blutungen (inkl. Tourniquet)
  • Hygiene
  • Patiententransport

Prüfung

  • theoretische Prüfung
  • praktische Prüfung
  • HLW-Prüfung

Sanitäter (SanB)

Qualifikationsabzeichen_Sanitäter

Auf den Lehrgang zum Sanitätshelfer baut der Sanitäter-Lehrgang (San B). Nach dem erfolgreichen Abschluss dieses Lehrgangs können die Sanitäter spezielle Hilfsmittel bei Notfallpatienten einsetzen. Dazu zählen beispielsweise das Spineboard ("Wirbelsäulenbrett") und der Larynxtubus als Beatmungshilfsmittel.

Voraussetzungen:

  • erfolgreich absolvierter San-A-Lehrgang (Gültigkeit gemäß Prüfungsordnung)

Inhalte (exemplarisch)

  • Larynxtubus
  • Vorbereiten von Medikamenten
  • Assistenz bei Injektion und Infusion
  • Taucherkrankheiten/Tauchunfälle
  • Wunden und Verbände
  • Retten bei einem Badeunfall
  • Spineboard und CombiCarrier
  • Vakuummatratze
  • Beckenbruch
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Hygiene
  • Einsatz bei Großschadenslagen

Prüfung

  • theoretische Prüfung
  • praktische Prüfung
  • HLW-Prüfung