Die besten Rettungsschwimmer Deutschlands...

Mehr zum Thema

...wurden dieses Jahr vom 02.-05. November bei den deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen gesucht. Aus diesem Grund reisten über 1.200 Teilnehmer nach Hagen, darunter auch 17 Leipziger Teilnehmer. Diese hatten sich im Mai durch den Gewinn der sächsischen Landesmeisterschaften für den nationalen Saisonhöhepunkt qualifiziert.

Während der Großteil der Leipziger Mannschaft erst am Freitag anreiste, war Marten Päätzold (Einzelstarter AK 15/16m) an diesem bereits im Wasser aktiv, um sein Können zu demonstrieren. Mit hervorragenden Leistungen erkämpfte er sich hierbei den 6. Platz der Mehrkampfwertung in seiner Altersklasse.


Am Samstag ging der Wettkampf dann auch für den Rest der Mannschaft los. Den Anfang machten die Mädels der Altersklasse 12, vertreten durch Talea Pätzold, Svenja Biermann, Felicitas Große, Tina Kutzner, Antonia Rabe und Ida Jendryschik. Trotz der frühen Stunde, der Wettkampfbeginn war bereits um 8 Uhr, wuchs die Mannschaft über sich hinaus und erreichte einen starken 14. Platz. Dabei verbesserten sie sich in jeder Disziplin um mehrere Sekunden im Vergleich zu den Qualifikationszeiten der Landesmeisterschaften.

Nach dem ersten Wettkampfabschnitt starteten die Mädchen der Altersklasse 15/16 in den Wettkampf. Auch wenn die Staffel durch einen kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall nicht vollständig antreten konnte, schwammen Elisabeth Scheibe, Ronja Grünsel, Julia Schreiter und Vivien Wagner einen starken Wettkampf und erkämpften sich einen Platz unter den Top Ten (7.Platz).

Den Abschluss aus Leipziger Sicht bildete die Staffel der Mädchen in der Altersklasse 17/18, bestehend aus Annabelle Jesche, Clara Zöllig, Eleonore Goldammer, Marie Schibille und Melina Biermann. Auch für diese Staffel waren die Bedingungen durch ein verletztes Mitglied nicht optimal, sodass sie nicht an die Leistungen der Landesmeisterschaften anknüpfen konnten. Trotzdem verteidigten sie mit einer starken Teamleistung ihren 20. Platz aus dem Meldeergebnis.

Nicht zu vergessen ist auch der Leipziger Starter Linus Marquering, der das Team der DLRG Sachsenburg in der Altersklasse 17/18 männlich mit guten Leistungen unterstützte. Am Ende erreichte die Mannschaft so den 22. Rang.

Um diese tollen Ergebnisse zu würdigen und den Abschluss der Meisterschaften zu feiern, fand am Abend neben der Siegerehrung eine Abschlussfeier statt. Hierbei wurden neue Kontakte geknüpft und gemeinsam beim Tanzen die letzten verbliebenen Reserven aufgebraucht.

Alles in Allem war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Leipziger, an dessen Ende Leipzig den 35. Rang in der Clubwertung erreichen konnte (knapp 130 Gliederungen gestartet) und an dem trotz aller Anstrengungen auch der Spaß natürlich nicht zu kurz kam.

An dieser Stelle sei auch nochmal den Organisatoren der DM gedankt, die für ein reibungsloses Ablaufen der Veranstaltung sorgten.

Ein besonderer Dank gilt jedoch unseren Trainern sowie den mitgefahrenen Betreuern, die uns sowohl in der Vorbereitung, als auch im Wettkampf immer mit Rat und Tat zur Seite standen und ein offenes Ohr sowie eine helfende Hand hatten. Danke an Ingo, André, Susann, Ulf, Andrea, Uli und Ralf, ohne euch wäre das nicht möglich gewesen.

Melina Biermann